Einer der Badshops mit der höchsten Kundenzufriedenheit

Ich berate Sie persönlich

Mo. - Fr.: 8 - 12 Uhr. 15 - 18 Uhr

0 52 53 868 00 50

Einer der Badshops mit der höchsten Kundenzufriedenheit

Ich berate Sie persönlich

Mo. - Fr.: 8 - 12 Uhr. 15 - 18 Uhr

0 52 53 868 00 50

0 Artikel (0,00 €) Zum Warenkorb

Mein Konto Anmelden

    WC-Bürsten

    WC-Bürsten mit einer Bürstengarnitur aus Chrom oder Edelstahl werten jedes Badezimmer optisch auf. Besonders beliebt sind die Glas-Modelle von SMEDBO, die an der Wand montiert werden können. Neben einer edlen Optik kommt es auf die Beständigkeit der Bürste an, damit Sie lange Freude an Ihrer WC-Bürste von SMEDBO haben. Toilettenbürsten müssen sowohl robust als auch stylisch sein, um heutigen Anforderungen zu entsprechen. Mit SMEDBO treffen Sie immer die richtige Wahl.

    Ein Ausflug in die Geschichte

    Das Xylospongium wird als Vorläufer der modernen Toilettenbürste angesehen. Es war ein Stock an dessen Ende ein Schwamm befestigt wurde. Wer öfter auf öffentlichen Toiletten unterwegs ist, wird das Schild kennen, welches einen darauf hinweist die Klobürste bitte zu benutzen. Solche Schilder gab es bereits im antiken Rom im 2. Jahrhundert. Das Xylospongium wurde wahrscheinlich wie eine heutige Toilettenbürste benutzt um den Abort nach Benutzung zu reinigen.

    Wie reinigt man eine Toilettenbürste?

    Bei der Reinigung einer WC-Bürste gibt es unterschiedliche Tricks. Entweder Sie stellen Die Bürste bei der Reinigung des WCs mit in die Kloschüssel und lassen dann alles einweichen (20-30Minuten). Oder Sie werfen Gebissreiniger-Tabs in die Schüssel und stellen die WC-Bürste dazu. Das ganze sollte über Nacht geschehen und verspricht eine tadellos weiße Bürste. Wer auf Chemie verzichten möchte kann die Klobürste auch über Nacht in Essig oder Zitronensaft einwirken lassen. Wichtig ist auch: Egal ob sie Ihre Toilette oder die Bürste reinigen, mischen Sie niemals WC-Reiniger. Es können giftige Chlorgase entstehen, die Atemnot und eine Reizung der Schleimhäute hervorrufen kann.

    Tipps und Tricks rund um die Klobürste

    Kennen Sie auch diese Pfütze, die sich am Boden des Aufbewahrungsgefäßes sammelt? Dadurch können unangenehme Gerüche entstehen, vom nervigen Tropfen ganz zu schweigen. Dagegen helfen 2 Tricks: Entweder Sie kippen das überschüssige Wasser aus dem Auffangbehälter weg und reinigen diesen anschließend mit einem desinfizierten Tuch. Oder Sie sind Katzenbesitzer und machen sich das zu Nutze indem sie etwas Katzenstreu in den Auffangbehälter geben. Geruch und Feuchtigkeit werden somit von alleine neutralisiert. Bitte entsorgen Sie das Streu danach im Mülleimer und nicht der Toilette. Dieser Trick ist besonders wichtig bei geschlossenen Behältern, denn in ihnen kann keine Verdunstung des Wassers eintreten.