Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Erfahren Sie mehr zur Cookie-Nutzung. Ich akzeptiere, dass meine Daten verarbeitet werden.
Meldung ausblenden
Service wie im Fachhandel

Wir stellen mit Ihnen Ihre Badmöbel zusammen – inklusive Farb- und Beleuchtungsberatung.

Beratung & Verkauf
Mo - Fr
8 - 22 Uhr
So
19 - 21 Uhr

0 52 53 868 00 50

& per Live-Chat

Service wie im Fachhandel

Wir stellen mit Ihnen Ihre Badmöbel zusammen – inklusive Farb- und Beleuchtungsberatung.

Beratung & Verkauf
  • vor Ort
  • am Telefon
  • im Live-Chat

0 52 53 868 00 50

Mo - Fr
8 - 22 Uhr, 
So
19 - 21 Uhr

0 Artikel (0,00 € ) Zum Warenkorb

Mein Konto Anmelden

    Waschbeckenunterschrank

    Der Waschbeckenunterschrank gibt den Stil in Ihrem Badezimmer vor. Zum Unterschrank sollten Spiegelschrank und die anderen Badezimmerschränke passen. Wählen Sie ihn daher sorgfältig aus. Grundsätzlich stehen eckige oder geschwungene Waschtischunterschränke zur Wahl. Gerundete Waschbeckenunterschränke können zudem asymmetrisch geschwungen sein, wodurch sich einseitig eine größere Ablagefläche auf dem Waschbecken ergibt. Achten Sie auf Waschbeckenunterschränke mit interessanten Details wie offenen Fächern oder Optionen zur Beleuchtung. Zudem können Sie bei einigen Waschbeckenunterschränken zwischen Einbau- oder Aufsatzwaschbecken für Ihren Unterschrank wählen.

    So finden Sie den optimalen Waschbeckenunterschrank

     

    1. Waschbeckenunterschrank für Einzel- oder Doppelwaschtisch?

    Als erstes steht die Entscheidung der Waschtisch-Art an, dies wird oft auch einfach vom Platz in Ihrem Badezimmer bestimmt. Wer weniger als 1,20m Platz für den Waschtischunterschrank inklusive Waschbecken hat, der muss sich nach einem Unterschrank für einen Einzelwaschplatz umsehen. Dabei zählt nicht unbedingt nur die Breite des Waschbeckenunterschranks – oft ragt das Waschbecken ein paar Zentimeter über den Rand des Unterschranks hinaus, so dass Sie bei knappen Maßen im Bad ganz genau auf die Gesamtbreite der Waschtisch-Unterschrank-Kombination achten sollten. Waschtischunterschränke mit zwei Waschbecken gibt es ab 1,20 m Breite, diese bieten aber wenig Abstellflächen, so dass es manchmal sinnvoller sein kann, einen Waschbeckenunterschrank für einen Einzelwaschplatz zu wählen – dann bietet der Waschtisch mehr Komfort und nutzbare Ablageflächen. Komfortable Doppel-Unterschränke haben mindestens 1,40m Breite.

     

    1. Welche Form soll der Waschbeckenunterschrank haben?

    Nachdem Sie sich auf einen Unterschrank für ein oder zwei Waschbecken festgelegt haben, sollten Sie über den gewünschten Stil für den Waschbeckenunterschrank nachdenken. Grundsätzlich gibt es eine kantige Form oder eine gerundete bzw. geschwungene Form des Waschtischunterschranks. An diese Form passen sich der Waschtisch mit Waschbecken sowie der Spiegelschrank und die weiteren Badschränke an. Hier entscheidet allein Ihr Geschmack – mögen Sie klare Linien oder weichere Formen? Für beide Varianten haben wir eine große Auswahl an Waschtischunterschränken mit passenden Badschränken zur Auswahl. 

    Tipp: Wem die grifflose Ausführung des Waschbeckenunterschranks wichtig ist, muss sich auf die eckige Form festlegen, denn es gibt keine gerundeten Waschtischschränke mit grifflosen Schubladen bzw. Türen.

     

    1. Welche Beleuchtung am Waschbeckenunterschrank?

    Nachdem Sie wissen, welche Breite der Unterschrank mit Waschtisch haben darf und welche Form Sie bevorzugen, können Sie sich nun auf die schicken Details stürzen. Dabei spielt die Beleuchtung des Waschtischs und des Waschtischunterschranks aufgrund der energie- und platzsparenden LED-Technik eine immer größere Rolle. Inzwischen gibt es neben der Waschbecken-Beleuchtung im Unterboden des Spiegelschranks und der Fugenbeleuchtung zwischen Waschbecken und Unterschrank nun auch noch eine Unterboden-Beleuchtung an der unteren Kante des Waschtischunterschranks und eine indirekte Beleuchtung der Griff-Aussparungen von grifflosen Unterschränken. Aber Achtung, es gibt nicht alle Beleuchtungsoptionen für alle Waschbeckenunterschränke. Zudem können Sie eine Fugenbeleuchtung nicht mit allen Waschtisch-Arten und Unterschränken kombinieren – überprüfen Sie die Kompatibilität mit Ihrem Wunsch-Unterschrank am besten in der Set-Konfiguration.

     

    4.  Welche Stauraum-Aufteilung im Waschbeckenunterschrank?

    Nicht ganz unwichtig neben Breite, Stil und Beleuchtung ist die Aufteilung des Stauraums im Waschbeckenunterschrank. Die früher weit verbreiteten Türen im Unterschrank werden heute meist durch die beliebteren Schubladen ersetzt – diese ermöglichen den bequemen Zugriff auf den gesamten Stauraum ohne in den Badschrank “hineinkriechen” zu müssen. Der obere Auszug im Waschbeckenunterschrank besitzt einen Siphonausschnitt, so dass hier die Schublade weniger Stauraum bietet. Verwirrend ist, dass es manchmal passende Kosmetikeinsätze für die obere Schublade inklusive gibt und bei anderen Unterschränken nicht – eine Willkür der Hersteller, auf die wir keinen Einfluss haben. Ohnehin empfehlen wir aber, sich selbst ein passenden Ordnungssystem für den Waschbeckenunterschrank zu besorgen, denn die von den Badmöbel-Herstellern angebotenen Kosmetik-Einsätze für die Schubladen lassen in der Qualität zu Wünschen übrig. Bei den breiteren Waschtischunterschränken weisen die Schränke oft eine Kombination von Schubfächern und Türen auf, aber ebenso gibt es Unterschränke nur mit Schubladen. Überlegen Sie, welche Dinge Sie vor allem im Unterschrank verstauen möchten und wie diese am besten untergebracht werden können. Eine weitere Option bei der Stauraum-Aufteilung im Waschbecken-Unterschrank sind offene Fächer und Regale, die das Design des Unterschranks und damit das Badezimmer auflockern. Offene Fächer sind für Utensilien nützlich, die Sie häufig gebrauchen – oder für Ihre Bad-Deko.

     

    5.  Welches Waschbecken passt zum Unterschrank?

    Haben Sie ein paar Waschtischunterschränke nach den obigen Kriterien  ins Auge gefasst, sollten Sie überprüfen, welche Waschbecken mit diesen Unterschränken kombinierbar sind. Glaswaschtische sind nicht immer verfügbar und auch die neuen Materialien wie Stoneplus oder Krion sind nicht immer für den passenden Waschtisch vorhanden. Der Standard-Mineralguss Waschtisch ist eigentlich für alle Waschbeckenunterschränke verfügbar. Auch wenn Sie besondere Farb-Ausführungen wie Metallic-Oberflächen bevorzugen, müssen Sie genau hinsehen, ob dies für Ihren Wunsch-Unterschrank möglich ist.

     

    6. Welche Farbe für den Waschbeckenunterschrank? 

    Zu guter letzt müssen Sie sich noch eine Farbe für die Front und den Korpus des Waschtischunterschranks aussuchen. Hier gibt es für alle Unterschränke von Pelipal, Puris und Marlin eine große Palette an Front-Farben, dabei auch Massivholz-Optik, Betonoptik, Hochglanz oder sogar Glasfronten. Tipp: Kombinieren Sie unterschiedliche Frontt- und Korpusfarben am Unterschrank und den anderen Badschränken – man muss nicht dieselbe Farbe für beides nehmen.

     Zur Vervollständigung Ihrer Waschtisch-Unterschrank-Kombination können Sie nun einen Spiegelschrank sowie weitere Badezimmerschränke dazu wählen. In unseren Badmöbel-Sets finden Sie viele Vorschläge für ensprechende Kombinationen.